Logo des Deutsche Alleenstraße e.V.  
Platzhalter
   
STARTSEITE  
ÜBER UNS  
AKTUELLES  
ROUTEN
Ortsübersicht
 
Rügen – Rheinsberg
Rheinsberg – Dessau/Wittenberg
Dessau – Duderstadt
Höxter – Dortmund
Dortmund – Bad Honnef
Wittenberg – Dresden – Plauen
Duderstadt/Plauen – Fulda
Fulda – Bad Kreuznach
Bad Kreuznach – Freudenstadt
 
Freudenstadt – Reichenau
Sehenswürdigkeiten
 
 
 
ALLEENSCHUTZ  
LINKS  

Logo des Allgemeinen deutschen Automobil-Clubs ADAC  Logo der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Ideelle Träger

 

 

 
PDF zum Download (4.79MB) A+A- | SITEMAP | KONTAKT | IMPRESSUMPlatzhalter
 

Baden-Württemberg: Von Freudenstadt bis zur Reichenau

Zurück in die Steinzeit, ins Mittelalter oder den Barock: Baden-Württemberg bietet vielfältige Möglichkeiten, eine Zeitreise in längst vergangene Epochen zu unternehmen. Ob in malerischen Städten, glitzernden Tropfsteinhöhlen oder frühgeschichtlichen Pfahlbauten: Die Alleenstraße führt von Freudenstadt bis zur Insel Reichenau durch ein Land voller Abenteuer!
 
Freudenstadt - Marktplatz
Mittendrin „im förchtig wilden Wald“ ließ Herzog Friedrich I. anno 1599 die Stadt im Zentrum seines Staates anlegen. Mit den Maßen 220 auf 215 Meter bescherten die Baumeister der Stadt einen der größten Marktplätze Deutschlands.
 
Alpirsbach - Romanische Klosterkirche
Im Jahr 1095 gegründet, wurde das Benediktinerkloster 1534 säkularisiert. In dem beeindruckenden Bauwerk finden viele Konzerte und andere Kulturveranstaltungen statt.
 
Dornstetten - Rundfachwerk
Wie eine Burg thront das Fachwerkstädtchen auf einem Bergrücken. Das Häuserensemble am zentralen Marktplatz zeichnet sich durch sein einzigartiges Rundfachwerk aus.
 
Horb - Viele, viele Treppen
Vom Neckartal aus ziehen sich Stein- und Fachwerkhäuser aus allen Epochen über den Bergrücken hinauf: das macht den Anstieg zu einem interessanten Spaziergang durch die Stadtgeschichte. Besonders sehenswert ist die Horber Madonna in der Stiftskirche.
 
Rottenburg - Historisches am Neckarufer
Schmuckstücke der Stadt sind der Marktplatz mit einem gotischem Brunnen und der neu renovierte Dom St. Martin aus dem 15. Jh. Das Diözesanmuseum zeigt Kunst und Kostbarkeiten aus Mittelalter und Barock.
 
Hechingen/Stein - Freilichtmuseum Villa Rustica
Zu Besuch auf einem römischen Gutshof: Die detailgetreuen Rekonstruktionen von Wohnräumen und Wirtschaftsgebäuden aus dem 1. und 2. Jahrhundert lassen eine längst vergangene Kultur wieder lebendig werden.
 
Burg Hohenzollern - Baudenkmal mit Ausblick
Der Hohenzollern-Stammsitz von 1850 bis 1867 ist mit seinen kühn auf dem 855 Meter hohen Zollerberg aufragenden Türmen und Zinnen der Top-Besuchermagnet der Schwäbischen Alb. Phänomenal ist der Panorama-Ausblick.
 
Tübingen - Studentenkneipen
Die Universität sorgt für jugendliche Atmosphäre in der fast tausendjährigen Stadt. Kostbare Kunstwerke birgt die Stiftskirche, deren Glasfenster im 15. Jahrhundert angefertigt wurden.
 
Reutlingen - Natur- und Kunstmuseum
Fachwerk, gotische Baukunst und modernes Stadtleben prägen die alte freie Reichsstadt. Als nationales Kulturdenkmal wurde 1988 die Marienkirche ausgezeichnet, eine gotische Basilika aus dem 13./14. Jahrhundert.
 
Burg Lichtenstein - Burgherren-Träume
Inspiriert vom Roman „Lichtenstein“ von Wilhelm Hauff ließ sich Graf Wilhelm von Württemberg 1840 diese romantische Bilderbuchburg auf den steilen Felssporn bauen – auch als Museum für seine reichhaltigen Sammlungen.
 
Erpfingen - Bärenhöhle und Osterei-Museum
In der 271 Meter tiefen Tropfsteinhöhle hausten vor 20 000 Jahren Nashörner, Höhlenlöwen und Bären, und vor 8000 Jahren bezogen dort Höhlenmenschen ihr Domizil. Für die ganze Familie interessant ist sicher das Osterei-Museum in Erpfingen.
 
Zwiefalten - Barocke Pracht
Spätbarocke Pracht gibt es im doppeltürmigen Münster des ehemaligen Klosters zu sehen. In den Jahren 1744 bis 1765 erbaut, erstrahlen die komplett renovierten Deckenmalereien, Stuckaturen und Säulenalleen nun wieder in ihrem ganzen Glanz.
 
Riedlingen - Ackerbürgerhaus
Schöne historische Bauwerke prägen das Zentrum: Das Rathaus, die gotischen Georgskirche sowie das charakteristische Ackerbürgerhaus „Schöne Stiege“, in dem auch das Heimatmuseum untergebracht ist.
 
Hundersingen - Keltischer Fürstensitz
Auf der Heuneburg, einem Geländesporn auf dem linken Donauufer, entdeckten Archäologen Siedlungsspuren und Fundstücke von der Jungsteinzeit bis ins Hochmittelalter.
 
Bad Buchau - Federsee: Natur und Archäologie
Vom harten Leben in vorgeschichtlicher Zeit erzählen die einzigartigen archäologischen Funde im Federseebecken – anschaulich präsentiert durch Erlebnispark, Museum und Moor-Lehrpfad.
 
Bad Schussenried - Freilichtmuseum Kürnbach
Bäuerliche Alltagskultur aus sechs Jahrhunderten zeigt das Freilichtmuseum Kürnbach: Dort können Touristen durch 31 Bauernhäuser aus dem Bodenseeraum mit originalen Wohn- und Werkstätten streifen.
 
Wolfegg - Automobilmuseum
Auto-Fans können in einem privaten Oldtimer-Museum im Schloss Wolfegg die schönsten Repräsentanten aus dem Jahrhundert der Motorisierung bewundern: 200 PKW, Motorräder und Traktoren sowie Modellautos sind dort ausgestellt.
 
Ravensburg - Barockbasilika Weingarten
Ein Bummel durch die Fußgängerzone und über den zentralen Marienplatz ist fast wie eine Zeitreise ins Mittelalter. Das benachbarte Städtchen Weingarten wird überragt vom „Schwäbischen Petersdom“, der größten Barockbasilika Deutschlands.
 
Friedrichshafen - Zeppelinmuseum
Das 1996 neu eröffnete Zeppelin-Museum am Hauptbahnhof zeigt eine umfassende Sammlung zum Thema Luftschiffe. Besucher können in die originalgetreue Rekonstruktion der legendären und 1937 spektakulär verunglückten Hindenburg steigen.
 
Meersburg - mediterranes Ambiente
Das Wahrzeichen der Stadt, die Meersburg, ist die älteste Wohnburg Deutschlands und sah Königsgeschlechter, Fürstbischöfe und die Dichterin Droste-Hülshoff kommen und gehen. Das Schloss wird für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt.
 
Unteruhldingen - Pfahlbauten der Steinzeit
Frühgeschichte zum Anfassen: Die Pfahlbauten sind ein Freilichtmuseum mit 20 original eingerichteten, rekonstruierten Pfahlbauhäusern aus der Stein- und Bronzezeit am Bodensee (4000 – 850 v. Chr.).
 
Konstanz - Bilderbuch aus Stein
In der größten Stadt am Bodensee ist Geschichte auf Schritt und Tritt gegenwärtig, besonders in der Altstadt. Den Ausblick vom 76 Meter hohen Turm des Münsters über Stadt und See dürfen sich Touristen nicht entgehen lassen.
 
Insel Reichenau - Augen- und Gaumenschmaus
Etwa 12 Kilometer lang ist der Uferweg, auf dem die „Gemüseinsel“ im Bodensee umwandert werden kann. In der Stiftskirche St. Georg in Oberzell sind perfekt erhaltene, monumentale Wandmalereien aus dem 10. Jahrhundert zu sehen.